Kinderzeichnungen

Kinderzeichnungen
Von Marianne Kreikenbaum

Viele Erwachsene sind berührt von der unbeschwerten Frische und Spontaneität der Kinderzeichnungen. Diese Wertschätzung dessen, was ein Kind malt und zeichnet, ist einer wachsenden Sensibilität für Wesen und Bedürfnisse des Kindes zu verdanken, wozu ganz wesentlich der allgemeine Fortschritt, im besonderen in Pädagogik, Kindermedizin und -psychologie, beitrug.
So förderten Untersuchungen von Kinderzeichnungen zutage, dass der Prozess des Zeichnen- und Malenlernens wie der des Spracherwerbs von Gesetzmässigkeiten bestimmt ist, die parallel zur kindlichen Entwicklung verlaufen. Die Art und Weise, wie Kinder in den einzelnen Phasen das von ihnen Wahrgenommene und Erlebte zeichnerisch umsetzen, hat etwas allgemein Gültiges. Zudem machen die Erkenntnisse deutlich, wie wertvoll es ist, das musischbildnerische Gestalten zu fördern; denn es hat persönlichkeitsbildenden Charakter und schärft Beobachtungsgabe und Sinneswahrnehmung.

Weitere Beiträge dieses Autors

  • Kunsttherapie

    In den letzten Jahrzehnten hat sich in der therapeutischen Praxis gezeigt, dass sich die hohe Kunst und entsprechendes Kunstschaffen...

    Mär 01, 2020

  • Huldrych Zwingli

    Jeder Fortschritt muss, wie es aus der Menschheitsgeschichte ersichtlich ist, errungen werden. Oft sind es einzelne Vorkämpfer, he...

    Mai 01, 2007

  • Carl und Karin Larsson

    Das umfangreiche Lebenswerk des schwedischen Malers Carl Olof Larsson (1853–1919) entstand in Zusammenarbeit mit seiner Gattin Kar...

    Mär 01, 2007

  • Portraitmalerei

    Kinderbilder, von Künstlern über Jahrhunderte geschaffen, faszinieren den Betrachter noch heute. Wenngleich es sich in früheren Z...

    Jul 01, 2006

  • Kultur­geschichte der Farbe

    1856 gelang einem englischen Chemiestudenten, dem 18-jährigen William Henry Perkin, im Experiment ganz unerwartet die Synthese eine...

    Mär 01, 2005