Auf dem Prüfstand

Auf dem Prüfstand
Von Barbara Sträuli-Eisenbeiss
Das Erlebnis einer Katastrophe kann Anlass sein, herrschende Verhältnisse und Anschauungen zu hinterfragen. In diesem Sinne führten die Geschehnisse des 11. September 2001 zu Diskussionen in verschiedenen Bereichen von Gesellschaft und Politik. Man fühlt die Notwendigkeit, sich über gewisse Themen auszusprechen und sie neu zu überdenken. Dies zeigt sich beispielsweise im Bereich von Sicherheit und Verteidigung, im Umgang mit anderen Kulturen und vor allem in bezug auf die Werte unserer demokratischen Welt. Das Bedürfnis nach einer Standortbestimmung besteht auch im Hinblick auf die Religion. Die Bedrohung durch gewalttätige Extremisten, die im Namen Gottes zur Zerstörung der westlichen Zivilisation und zum heiligen Krieg gegen die »Ungläubigen« aufrufen, macht in unserer Gesellschaft eine Hilflosigkeit offenbar. Ganz unverkennbar bereitet es hierzulande Mühe, solche Glaubensvorstellungen einzuordnen und ihnen argumentativ entgegenzutreten.

Weitere Beiträge dieses Autors

  • Stachel der Missgunst

    Wenn wir einen andern Menschen um etwas beneiden, ist dies keine angenehme Erfahrung. Es ist ein quälendes Begehren, das Unzufriede...

    Sep 01, 2007

  • Das Kirchen­ver­ständ­­nis der frühen Christenheit

    Im Artikel über die Reformation wurde aufgezeigt, wie ihre Forderung nach Rückkehr zu den Quellen in der damaligen Christenheit ei...

    Jul 01, 2007

  • Reformation

    Im 16. Jahrhundert kam es in Europa zu Ereignissen, die das Leben der Menschen in vielen Bereichen nachhaltig veränderten. Die Refo...

    Mai 01, 2007

  • Religions­psychologie

    Um zu einem tragfähigen Glauben zu gelangen, bedarf es neben dem äusseren Verstand auch einer seelischen Sensibilität und Empfän...

    Mär 01, 2007

  • Wirtschafts­ethik

    Wie Umfragen in der Bevölkerung zeigen, werden mit dem Begriff Wirtschaft eher negative Dinge assoziiert. Wirtschaft gilt als eher ...

    Jan 01, 2007