Museion – Beiträge zum Thema

Stachel der Missgunst

Wenn wir einen andern Menschen um etwas beneiden, ist dies keine angenehme Erfahrung. Es ist ein quälendes Begehren, das Unzufriedenheit nährt. In der Regel werden Gefühle der Missgunst denn auch gerne verdrängt. Es wäre aber lohnenswert, sich solchen Emotionen zu stellen und nach ihren Ursachen zu fragen. 

Stachel der Missgunst

Fortschritt und Ethik in der Familie

Die letzten Jahrzehnte standen nicht nur im Zeichen des technischen Fortschritts und des daraus resultierenden sozialen Wandels; sie brachten vielen Menschen in unseren Breitengraden in vermehrtem Masse Freiheit und Lebensqualität. 

Fortschritt und Ethik in der Familie

Das Tier

Tiere bedeuten sehr vielen Menschen eine grosse Freude und Bereicherung. Es ist eine beglückende Erfahrung, zu einem Tier eine Beziehung aufzubauen und seine individuelle Persönlichkeit, seine Gefühlswelt und seine Anhänglichkeit erleben zu dürfen.
Seit mehr als 20 Jahren wird die Mensch-Tier-Beziehung wissenschaftlich erforscht. 

Das Tier

Neid

Der Begriff Neid bezeichnet jenes Gefühl des Missvergnügens und des Ärgers, mit dem wir die Wohlfahrt, einen Besitz oder eine Leistung anderer wahrnehmen und sie ihnen missgönnen. Neid ist ein aggressives Gefühl. Als Gegenteil von Wohlwollen und Herzlichkeit ist er eine Ursache für Unfrieden und Leid. 

Neid

Depressionen

Die schwere Depression, die bis zur völligen Erstarrung führen kann, zählt zu den schmerzhaftesten, qualvollsten Krankheiten. Obwohl die Depression eine häufige Krankheit ist und man in den Medien oft von Betroffenen erfährt, sind in der Bevölkerung die Kenntnisse darüber meist sehr gering und ungenau.

Depressionen

Thanato­psychologie

»Mitten im Leben sind wir vom Tode umfangen. Kehr’s um: Mitten im Tode sind wir vom Leben umfangen.« Dieser Satz des Reformators Martin Luther kann in verschiedener Weise interpretiert werden. In der Psychologie wird seine entwicklungspsychologische Bedeutung hervorgehoben: Das Sterben ist Teil unseres Lebens; in der Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit kann der Mensch sich verändern, er kann wachsen und Erkenntnisse gewinnen über seine Natur und die Sinnträchtigkeit seines irdischen Daseins.

Thanato­psychologie

Museion – Glaube, Wissen, Kunst in Geschichte und Gegenwart

Museion